Kompetenzen

Computer Aided Engineering (CAE) ist wichtiger Bestandteil des Unterrichts an der Hochschule für Technik in Rapperswil (HSR). Viele Professoren haben mehrjährige Erfahrung mit virtueller Produktentwicklung und numerischen Simulationen in der Industrie und sind mit ihrer Forschung in diesen Gebieten tätig. Diese Webseite gibt einen Überblick über das Leistungsangebot der HSR im Bereich CAE.

Wenn Sie den Blog abonnieren, verpassen Sie sicher keine CAE-Events der HSR.


PLM

Das Institut für Produktdesign, Entwicklung und Konstruktion (IPEK) versteht sich als Kompetenz-Zentrum und Ansprechpartner für Themen rund um PLM/CAx. Wir verfügen über langjährige Erfahrung in der Erstellung von Konzepten, der Auswahl geeigneter Tools und der Umsetzung von Lösungen im Bereich PLM/CAx.


Strukturmechanik und -dynamik

Mehrere Institute an der HSR beschäftigen sich mit Maschinenbau, Konstruktion und Strukturmechanik. Für die Simulationen kommen hauptsächlich Marc Mentat und ANSYS zum Einsatz.


Strömungsmechanik

Numerische Strömungssimulationen gehören zum Spezialgebiet des Instituts für Energietechnik (IET). Zum Einsatz kommen ANSYS, STAR-CCM+, OpenFOAM und COMSOL. Wir verfügen auch über einen Rechencluster, für grössere parallele Simulationen.

Das SPF Institut für Solartechnik analysiert mit Strömungssimulationen Bauteile und Komponenten in den Bereichen thermische Solartechnik, Hydraulik und (sensible) Wärmespeicherung und unterstützt damit Entwicklungsprozesse.


Elektromagnetische Feldberechnungen

Elektromagnetische Feldberechnungen werden in der Energietechnik und der Elektrotechnik an der HSR durchgeführt. Zum Einsatz kommen Tools wie ANSYS Maxwell, ANSYS HFSS, CST Studio, COMSOL und Infolytica.


Vibro- und Aeroakustik

Akustische Simulationen von schwingenden Strukturen, wie auch von Strömungen, können durchgeführt werden. Zum Einsatz kommen vor allem die Softwarepakate ACTRAN, ANSYS und COMSOL.


Plasmasimulationen

Am IET werden dynamische Simulationen von elektrischen Lichtbögen durchgeführt, die in elektrischen Anlagen sowohl im Hoch- als auch Niederspannungsbereich auftreten können. Diese Simulationen berücksichtigen die Bewegung elektrischer Kontakte, den Abbrand von Kontaktmaterial, sowie den Einfluss ferromagnetischer Bauteile. Hierzu wird die Software STAR-CCM+ verwendet.


Digital Twin & Internet of Things (IoT)

Mit dem digitalen Zwilling werden numerische Modelle und Simulationen genutzt, um Messdaten eines bestehenden Produktes auszuwerten. Damit können der Betrieb und die Wartungszyklen optimiert werden. Das DigitalLab der HSR ist eine Zusammenarbeit mehrerer Institute mit dem Ziel, die Digitalisierung der Wirtschaft und Gesellschaft voranzutreiben.


Cloud Computing

Numerische Simulationen und Digitalisierung brauchen viel Rechenleistung. Zusammen mit unseren Partnern – Microsoft und UberCloud – sind wir in der Lage, schnell, unkompliziert, und flexibel, die gewünschte Rechenleistung zur Verfügung zu stellen.


Geo-Simulation und Geo-Visualisierung

Die Simulation von räumlichen Wirkungen sind ein Arbeitsschwerpunkt des HSR Kompetenzzentrums Geoinformation. Neben der Simulation von Raumwiderständen oder Erreichbarkeiten unterstützt das Kompetenzzentrum auch die numerische simulation von räumlichen Inputvariablen über die Wirkung numerischer Simulation bis zur Visualisierung massiver Geodaten.